..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Aktuelles

Auf diesem Weg informieren wir über den Stand unserer Forschung, aktuelle Neuigkeiten, anstehende Termine und weitere Themen, die mit dem Projekt in Zusammenhang stehen.

11.-12.11.2019

Tagung "Erfolg mit MINT - Karriere gestalten, Potenziale entfalten"

Mehr Mädchen und junge Frauen für den MINT-Bereich zu begeistern – das ist ein zentrales Anliegen der Bundesregierung. Mit "Erfolg mit MINT – Neue Chancen für Frauen" fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Forschungs- und Umsetzungsprojekte, um den Anteil von Frauen in (akademischen) MINT-Berufen und -Studiengängen zu erhöhen und einen Kulturwandel in Wissenschaft und Unternehmen im vielfältigen MINT-Berufssegment anzustoßen. Ziel ist, die bildungsbiografischen und beruflichen Übergänge im MINT-Bereich für Mädchen und Frauen erfolgreich zu gestalten und sie auf ihrem individuellen MINT-Karriereweg zu unterstützen.

Neben Dr. Ulrike Struwe, Leiterin der Geschäftsstelle Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT.", welche einen Impulsvortrag zum Thema "Mädchen und Frauen für MINT-Berufe begeistern - Perspektiven für die Berufs- und Studienorientierung" halten wird, werden auch Julia Schnittker und Jun.-Prof.in Dr. Kerstin Ettl einen Vortrag über das Forschungsprojekt "MINTdabei" halten.

Das BMBF lädt ein, über die zentralen Ergebnisse der Förderung und die daraus abgeleiteten Handlungsansätze zu diskutieren. 

26.-27.09.2019

Symposium "Frauen in MINT" - Möglichkeiten und Grenzen von Gleichstellung in Schule, Hochschule, Weiterbildung und Beruf

Am 26. und 27. September 2019 an der OTH Amberg-Weiden am Standort Weiden in der Oberpfalz. Im Mittelpunkt des Symposiums steht die Frage nach Potentialen von Gleichstellungs- und Talentfördermaßnahmen im MINT-Bereich und ihren Grenzen, bezogen auf verschiedene Bildungs- und Lebensphasen: vom Beginn des Schuleintritts über das Studium bis hin zur Weiterbildung und der MINT-Berufswelt. An welchen Stellen des Bildungssystems bestehen Chancen und an welchen Stellen Risiken in Bezug zur Frauen- und Talentförderung im MINT-Bereich? Das 2-tägige Symposium richtet sich bundesweit an Schulen sowie Hochschulen, Unternehmen, Stiftungen und weitere Bildungsinstitutionen, die Talentfördermaßnahmen durchführen und insbesondere weibliche MINT-Talente stärken wollen.

20.09.2019

5. GEWINN-Fachtag: "Weibliche IT-Talente: entdecken, fördern, sichern!"

Frauen sind in der Tech-Branche weiterhin unterrepräsentiert. Mit Blick auf die IT besteht die Herausforderung nicht nur darin, weibliche Young Professionals zu gewinnen, sondern vor allem auch, sie dort zu halten: Nur 20 % der Frauen, die einen Abschluss im Bereich IT haben, arbeiten im Alter von 30 Jahren noch in dem Feld, im Alter von 45 Jahren sind es 9 %.

Ein wertschätzendes, unterstützendes Arbeitsumfeld in einem eng vernetzten Team trägt maßgeblich dazu bei, dass Frauen sich wohl fühlen und seltener den Job wechseln, wohingegen eine männerdominierte Atmosphäre und Stereotype eher das Gegenteil bewirken. Talentförderung als Haltefaktor ist also nicht nur ein Thema für die HR-Abteilung. Auch die Struktur und Kultur von Teams spielen eine wesentliche Rolle. Was können wir als Kollegin oder Kollege tun, um optimal zu unterstützen? Wie schaffen wir eine klischeefreie Teamkultur in der IT, die von Mentoring statt von Konkurrenz geprägt ist? Diese und weitere Fragen wollen wir beim 5. GEWINN-Fachtag am 20. September 2019 in Köln diskutieren. Julia Schnittker wird an dem Fachtag ebenfalls teilnehmen und "MINTdabei" vertreten.

11.09.2019 

MINT im Beruf - Eine Interviewreihe

Was lerne ich eigentlich alles in einem MINT-Studium und was kann ich damit später machen? So findet beispielsweise Inna Vogel (32) heraus, dass auch die cleversten Internet-Kriminellen digitale Spuren hinterlassen. Sie verbindet in der „digitalen Text-Forensik“ ihre beiden Leidenschaften Sprache und Technik. Sie erkennt die Spuren illegaler Handlungen und wertet sie aus. Und sie ist der Beweis dafür, dass man seinen Traumjob über Umwege finden kann, indem man auf die eigene Intuition vertraut.

Dieses und weitere spannende Interviews mit Studentinnen und berufstätigen Frauen aus dem MINT-Bereich können hier nachgelesen werden.

26.08.2019

MINTtoolbox - Mehr Frauen in Technikunternehmen

Wie können Personalverantwortliche Schülerinnen und Studentinnen dazu bewegen, sich bei ihrem Unternehmen oder ihrer Einrichtung zu bewerben? Und wie lassen sich die Potenziale von Mitarbeiterinnen optimal fördern? Die MINTtoolbox enthält zahlreiche Anregungen, wie kleine und mittlere Unternehmen dem Fach- und Führungskräftebedarf mit einfachen, aber in der Praxis bewährten Mitteln begegnen können. 

02.08.2019 

Genderdiversität verbessert Unternehmenserfolg

Rollenklischees beeinflussen nicht nur die Berufs- und Studienwahl zu Beginn einer Karriere. Sie setzen sich fort bis in die Chefetagen der Unternehmen, wo nach wie vor überwiegend Männer die Entscheidungen treffen. Dabei lohnt sich Genderdiversity für Unternehmen auch finanziell. 

09.07.2019

Initiative Klischeefrei - Faktenblätter

Was sagen Statistiken zu geschlechtsspezifischen Unterschieden bei Ausbildung, Studium oder Arbeitsmarkt? In den Faktenblättern hat die Initiative Klischeefrei Zahlen und Fakten übersichtlich aufbereitet. Sie machen deutlich, wie wichtig eine klischeefreie Berufs- und Studienwahl ist.

04.-05.07.2019

Jetzt bewerben: Karriereauftaktveranstaltung meet.ME 2019

Vom 4. bis 5. Juli 2019 führte "Komm, mach MINT" bereits zum fünften Mal die Karriereauftaktveranstaltung "meet.ME" durch. In einem Mix aus interaktiven Workshops und Impuls-Vorträgen erhielten MINT-Studentinnen und -Absolventinnen Tipps und Inspirationen für die künftige Stellensuche und konnten in Speed-Datings erste Kontakte mit Partnerunternehmen von "Komm, mach MINT." knüpfen.

27.06.2019

Potentialentwicklung in der MINT-Bildung: frei von Geschlechterklischees

Für die großen Herausforderungen unserer Zeit wie Digitalisierung, Klimaschutz, nachhaltiges Wirtschaften und Gesundheit ist die MINT-Bildung von großer Bedeutung. Etwa 120 Spitzenvertreterinnen und -vertreter aus der Bundes- und Landespolitik sowie aus den Mitgliedseinrichtungen des Nationalen MINT Forums (NMF) trafen sich am Donnerstag, 27.06.2019, zum 7. Nationalen MINT Gipfel. Sie diskutierten unter anderem darüber, welche Faktoren das Gewinnen und Halten von Potentialen beeinflussen und über Geschlechtersensibilität.

27.06.2019

MINT Nachwuchsbarometer 2019: Wie MINT-Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen gestärkt werden können

Regelmäßig belegen Studien, dass in Deutschland ein MINT-Fachkräftemangel herrscht. Ein Problem für den Innovationsstandort, das ganzheitlich behandelt werden muss. Das MINT Nachwuchsbarometer 2019 von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und der Körber-Stiftung zeigt, an welchen Stellen im Bildungsverlauf man ansetzen muss, um die Kompetenzen und Interessen von Kindern und Jugendlichen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu stärken. 

26.06.2019

Frauen in Film und TV - Unsichtbar oder supersexualisiert

Im deutschen Film und Fernsehen fehlt es an Geschlechtergerechtigkeit: „Auf eine Frau kommen zwei Männer“, sagt Medienwissenschaftlerin Elizabeth Prommer. Selbst weibliche Zeichentrickfiguren würden – wenn sie denn auftauchen – „supersexualisiert.“

24.06.2019

"Women in Digital" – Erklärung der EU-Kommission

25 Mitgliedstaaten der Europäischen Union und Norwegen haben mit der Unterzeichnung einer Erklärung zur Stärkung von Frauen in der Digitalwirtschaft ein Zeichen für mehr Chancengleichheit gesetzt. In der Erklärung heißt es, die geringe Beteiligung von Frauen sei unter anderem das Ergebnis hartnäckiger Geschlechterklischees, die junge Frauen davon abhielten, sich für eine Ausbildung oder ein Studium im MINT-Bereich zu entscheiden. Zudem brauche es mehr weibliche Vorbilder, auch beim Thema Unternehmensgründung.

24.06.2019

EnterTechnik - Infoveranstaltung

EnterTechnik bietet jungen Frauen die Chance, nach dem Schulabschluss einen eigenen Zugang zur Welt der Technik zu finden. In unterschiedlichen Berliner Unternehmen erleben Schulabsolventinnen mit Mittlerem Schulabschluss oder Abitur ein Jahr lang die Vielfalt technischer Berufe. Das Technische Jahr startet am 01. September 2019.
Die Informationsveranstaltung für EnterTechnik findet bei der Koordinationsstelle LIFE e.V. statt. Dort erfahren Mädchen und junge Frauen alles Wichtige zum Ablauf des Technischen Jahres, beispielsweise über Bewerbungsvoraussetzungen, Berufsfelder und beteiligte Unternehmen.

04.06.2019

Chancengleichheit in MINT-Berufen nach ZusaNnah mit ZusaNnah

Das Vernetzungsprojekt ZusaNnah für mehr Chancen-gleichheit von Frauen in MINT-Berufen wird nach zweieinhalbjähriger Förderung unter veränderten Vorzeichen fortgeführt. Das hat die Geschäftsführerin der Zuse-Gemeinschaft, Dr. Annette Treffkorn, anlässlich des Abschlusses des staatlichen Förderprojekts zum 31. Mai 2019 angekündigt. „Zentrale Ergebnisse von ZusaNnah wie Mentoring-Programm und Toolbox haben sich als nützliche Instrumente für Vernetzung und Personalentwicklung bewährt", betont Dr. Treffkorn.

27.05.2019

5 Frauen, 5x MINT, 5x Karriere: Women-MINT-Slam 2019

Der Women-MINT-Slam von „Komm, mach MINT.“ hat auf der Karrieremesse Women&Work mittlerweile seinen festen Platz. Zu Recht, denn die Führungsfrauen, die hier auf inspirierende und unterhaltsame Art von ihren Karrierewegen erzählen, machen Mut und zeigen, dass es sich lohnt eine Karriere in MINT anzustreben. In diesem Jahr machten fünf Slammerinnen auf ihre ganz persönliche Art deutlich, wie ein Karriereweg in MINT aussehen kann, an welchen Stellen die größten Herausforderungen zu meistern sind und das eine gute Portion Gelassenheit hilft, so manchen Stolperstein zu überwinden.

21.05.2019

2. Fachtagung der Initiative Klischeefrei "Berufswahl mit Perspektiven"

Am 21. Mai 2019 fand die 2. Fachtagung Klischeefrei "Berufswahl mit Perspektive" im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin statt. Eröffnet wurde die Fachtagung durch Dr. Eric Schweizer, Präsident des DIHK, und durch Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey. Die Keynote von Prof. Barbara Schwarze, Hochschule Osnabrück, versprach eine spannende Grundlage für den weiteren Austausch während der Tagung zur klischeefreien Berufswahl. Am Vorabend der 2. Fachtagung, am 20.Mai 2019 fand für Partnerinnen und Partner von Klischeefrei ein exklusiver Empfang mit Ehrungen statt. Die Servicestelle der Initiative Klischeefrei wird gemeinsam vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. und dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) betrieben. 

18.05.2019

„offene Uni“ an der Universität Siegen

Am Samstag, den 18.05.2019, war MINTdabei mit einem Infostand bei der offenen Uni vertreten.

08.-09.05.2019

Konferenz „MINTeinander“ zeigt Frauen Wege zum Aufstieg in Führungspositionen auf 

Mindestens die Hälfte der Kundschaft ist weiblich – beim Personal aber sieht es in der Mobilitätsbranche ganz anders aus. Noch. Die Konferenz „MINTeinander im digitalen Wandel – Mobilität braucht Frauen" soll Wege aufzeigen, wie mehr Frauen auch und gerade in Spitzenpositionen von Unternehmen und Wissenschaft die Verkehrswende zur nachhaltigen Mobilität und den digitalen Wandel vorantreiben können. Akademikerinnen und Akademiker, Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger, Young Professionals und Studierende begegnen auf der Konferenz Führungskräften und Expertinnen und Experten aus den Unternehmen der Mobilitätsbranche, der Genderforschung sowie aus der Wissenschaft, die zu Mobilitätsthemen forschen. Christina Haaf vom Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." nimmt an der Fischbowl-Diskussion zum Thema "Frauen in Spitzenpositionen – Stereotype überwinden" teil. Das Projekt "MINTeinander" wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in der Förderlinie "Erfolg mit MINT - Neue Chancen für Frauen" gefördert. Auf der Website www.minteinander-konferenz.de können sich Interessierte für die High-Level-Konferenz am 8. und 9. Mai auf dem EUREF-Campus in Berlin-Schöneberg ab sofort anmelden.

06.05.2019

Magazin "Mehr Frauen in Führung – So geht´s"

Die WEGE mbH präsentiert in der zweiten Ausgabe des Magazins "Mehr Frauen in Führung – So geht´s" Ergebnisse des Projekts sowie weitere Praxisbeispiele aus Bielefelder Unternehmen. Im Kapitel „Genderfragen – Ergebnisse aus der Forschung“ geben Dr. Ulrike Struwe und Ines Großkopf von der Geschäftsstelle „Komm, mach MINT.“ Einblicke in aktuelle Statistiken und Entwicklungen im MINT-Bereich.

26.04.2019

Neuer Pressebericht zu MINTdabei

Warum Frauen in MINT-Berufen immer noch fehlen  

04.04.2019

2.Projekttreffen des Forschungsprojekts "MINTdabei", Siegen

(K)eine Karriere für Frauen in MINT-Berufen? - Frauen sind in den sogenannten MINT-Berufen noch immer stark unterrepräsentiert. WissenschaftlerInnen der Universität Siegen und des Instituts für Mittelstandsforschung Bonn suchen nach den Gründen dafür und haben erste Ergebnisse präsentiert. 

02.04.2019

Webinarreihe "MINT und Mädchen": Fortsetzung im Herbst

Die Online-Fortbildungsreihe zum  Thema "MINT & Mädchen" ist auf reges Interesse gestoßen. Alle bisherigen Webinare stehen zum Nachschauen zur Verfügung. Im Herbst wird die Reihe fortgesetzt! Die Themen und Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. 

15.03.2019

Neues Magazin abi» extra „Typisch Frau, typisch Mann?“ 

Sobald es um die Berufs- oder Studienwahl geht, müssen sich Schüler/innen die folgenden Fragen stellen: „Was kann ich?“ und „Was möchte ich?“. Doch nach wie vor sind sie dabei häufig nicht frei von Vorurteilen: Pflegeberufe sind besser für Frauen und technische Berufe besser für Männer geeignet, oder? Welchen Stellenwert derartige Stereotypen immer noch bei der beruflichen Orientierung haben und wie sie überwunden werden können, zeigt das neue abi» extra „Typisch Frau, typisch Mann?“ der Bundesagentur für Arbeit.

Das Heft erscheint in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. und unterstützt die Zielsetzungen des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen, der Initiative Klischeefrei und der Projekte Boys'Day – Jungen-Zukunftstag und Girls'Day – Mädchen-Zukunftstag.

14.03.2019

Neuer Ratgeber "Weiblich, erfolgreich, MINT“ erschienen

Unter Mitwirkung von Komm, mach MINT. entstand der neue Ratgeber "Weiblich, erfolgreich, MINT", herausgegeben von e-fellows.net (Karrierenetzwerk und Online-Stipendium). Das Handbuch richtet sich vor allem an Studentinnen und Absolventinnen aus dem MINT-Bereich, um ihnen Optionen und Wege aufzuzeigen, den beruflichen Einstieg und Karriereaufbau zu bewältigen. Weitere Informationen finden Sie hier.

13.03.2019

In Vorfreude auf das anstehende Projekttreffen

MINTdabei Kekse

06.03.2019

Praxisnah mit hohem Nutzwert: Die ZusaNnah Toolbox für Chancengleichheit in MINT-Berufen

Forscherinnen in den mathematisch-naturwissenschaftlichen und technischen Berufen mehr Chancen bieten und besser aufgestellt sein für das Gewinnen von Fachkräften: Dafür steht Forschungsinstituten, Wissenschaftlerinnen und Interessierten ein Online-Werkzeugkasten mit nützlichen Instrumenten unter www.zusannah.de zur Verfügung. Das Projekt "ZusaNnah" wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in der Förderlinie "Erfolg mit MINT - Neue Chancen für Frauen" gefördert.  

28.02.2019

Einladung zum Women-MINT-Slam auf der women&work 2019

Spaß und Humor sind immer dabei, wenn die Geschäftsstelle von "Komm, mach MINT." alljährlich den Women-MINT-Slam auf der Karriere-Veranstaltung women&work durchführt. Auch in diesem Jahr berichteten vier Frauen aus unterschiedlichen MINT-Berufssparten unterhaltsam und inspirierend über ihre Karrierewege. Der Slam hat am 4. Mai 2019 von 16-17 Uhr im Forum Frankfurt, Raum Kolleg, stattgefunden. 

25.02.2019

MINT-Strategien 4.0: OTH Regensburg und HS München gehen Möglichkeiten der Frauenförderung auf den Grund

Männlich geprägte Fachkultur verändern. Wie das im Bereich der MINT-Fächer nachhaltig gelingen kann, dazu liegen im Verbundvorhaben der Hochschule München mit der OTH Regensburg erste Ergebnisse vor. Das Projekt "MINT-Strategien 4.0" wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in der Förderlinie "Erfolg mit MINT - Neue Chancen für Frauen" gefördert. 

20.02.2019

HORIZON Münster 2019

Auf der HORIZON Messe in Münster am 09. und 10. März 2019 konnten sich alle, die sich rund um die Themen Studium und Beruf informieren möchten, einen umfassenden Einblick verschaffen. Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet waren dort vertreten und präsentierten ihr Angebot. Das Messeangebot wird seit 2008 von vielen jungen Menschen genutzt, welche sich über Studien- und Berufsperspektiven informieren.

19.02.2019

Jetzt bewerben: Karriereauftaktveranstaltung meet.ME 2019

Vom 4. bis 5. Juli 2019 führt "Komm, mach MINT" bereits zum fünften Mal die Karriereauftaktveranstaltung "meet.ME" durch. In einem Mix aus interaktiven Workshops und Impuls-Vorträgen erhalten MINT-Studentinnen und -Absolventinnen Tipps und Inspirationen für die künftige Stellensuche und können in Speeddatings erste Kontakte mit Partnerunternehmen von "Komm, mach MINT." knüpfen. 

Aufgrund der hohen Nachfrage in den letzten Jahren hat "Komm, mach MINT." die Anzahl der Plätze für MINT-Studentinnen und -Absolventinnen auf 240 erhöht. Die Teilnahme ist kostenlos.

18.02.2019

Call for Abstracts: Digitalisierung der Arbeit aus Genderperspektive

Die Zeitschrift „Gender a výzkum/ Gender and Research“ ist auf der Suche nach Abstracts zum Thema „Economy 4.0 – The digitalization of labor from a gender perspective“.
Technologische Innovationen als Motor sozialer Veränderungen: In der von Annette von Aleman, Julia Gruhlich, Ilona Horwath, and Lena Weber geplanten Ausgabe soll die Industrie 4.0 aus Genderperspektive betrachtet werden. Bis zum 30. Juni 2019 können Vorschläge eingereicht werden.

13.02.2019

MINT-Aktionsplan des BMBF will Chancen für Mädchen und Frauen in MINT verbessern 

Bundesministerin Karliczek hat heute in Berlin den MINT-Aktionsplan des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vorgestellt. Damit stehen in Deutschland 55 Millionen Euro für neue Maßnahmen in der MINT-Bildung bereit. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Der MINT-Aktionsplan setzt vier klare Schwerpunkte: Kinder und Jugendliche, MINT-Fachkräfte, Chancen von Mädchen und Frauen in MINT und MINT in der Gesellschaft. Eine bundesweite MINT-E-Plattform und Vernetzungsstelle wird über die bestehenden und anlaufenden Aktivitäten informieren.

11.02.2019

Schneider Electric: Women in Tech Day auf der Hannover Messe 

Schneider Electric lud Frauen in MINT-Berufen und -Studiengängen am 05. April 2019 auf die Hannover Messe ein. Am Women in Tech Day konnten die Frauen an Guided Tours am Schneider Electric Messestand und an Panel Discussions zum Thema New Work und flexible Arbeitsmodelle teilnehmen, sowie sich mit anderen MINT-Frauen und weiblichen Führungskräften vernetzen.

08.02.2019

Bewerbungsstart für den Smart Hero Award 2019: "Eine demokratische Gesellschaft"

Die Bewerbungsphase des Smart Hero Award ist offiziell eröffnet! Bereits zum sechsten Mal suchen die Stiftung Digitale Chancen und Facebook in diesem Jahr smarte Heldinnen und Helden, die ehrenamtliches und soziales Engagement erfolgreich in und mit Social Media umsetzen - diesmal unter dem Schwerpunktthema „Eine demokratische Gesellschaft”.

Bewerbungen und Projektvorschläge ab sofort und bis zum 31. März auf der Webseite des Smart Hero Award.

05.02.2019

Frau liebt Bau

Am 08. März 2019 berichteten fünf selbstständige Ingenieurinnen live bei Youtube über sich und ihren individuellen Werdegang. Dabei wollten sie als Expertinnen zeigen, welche Möglichkeiten der Baubereich für junge Mädchen und Frauen bietet und wie sie es geschafft haben, Beruf und Familie miteinander zu vereinen.

05.02.2019

MINT:Webinar #12: MINT und Mädchen. Eine Einführung mit Prof. Barbara Schwarze

Mit Prof. Barbara Schwarze (Vorsitzende kompetenzz.) startete am 5. Februar eine Webinarreihe zum Thema MINT und Mädchen. Im Webinar stellt sie Erkenntnisse aus Forschungen und Praxisprojekten vor und zeigt erfolgreiche Lösungsansätze.  Das Webinar wurde aufgezeichnet und kann jetzt angeschaut werden. Die Webinarreihe wird von der Körber-Stiftung im Rahmen des Netzwerks der MINT-REGIONEN organisiert.

04.02.2019

Projekt ZusaNnah: Erfolgsfaktor Vernetzung für Frauen in MINT-Berufen

Für beruflichen Erfolg und Zufriedenheit am Arbeitsplatz ist neben der Qualifikation häufig die Vernetzung im Job ein wichtiger Faktor. Das gilt auch für die Arbeit in der Forschung. Daher fördert das Projekt ZusaNnah, dass Wissenschaftlerinnen gezielt ihre Vernetzung in ihrem Forschungsfeld und benachbarten Disziplinen verbessern.

Das Projekt ZusaNnah wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in der Förderlinie "Erfolg mit MINT - Neue Cancen für Frauen" gefördert.

23.01.2019

Wir machen MINT – weibliche Karrierewege 

MINT ist vielfältig, abwechslungsreich und spannend. Die Berufsfelder rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) bieten ein facettenreiches Spektrum an Entwicklungsmöglichkeiten, die oft unterschätzt werden, jedoch großartige Karriereperspektiven für Mädchen und junge Frauen bereithalten. Die Universität Koblenz-Landau richtete am 23.01.2019 eine Veranstaltung, zum Diskutieren und für einen gemeinsamen Austausch, aus. Vier unterschiedliche Frauen berichteten über ihre persönlichen Karrierewege in männerdominierten Branchen und darüber, wie sich berufliche Chancen in Wirtschaft, Wissenschaft und der Selbständigkeit gestalten lassen. 

22.01.2019

Studie D21-Digital-Index 2018 / 2019: Digitalisierung in Mitte der Gesellschaft angekommen / Ältere Generationen entdecken Digitalthemen zunehmend für sich

Die Initiative D21 stellte heute mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ihre Studie „D21-Digital-Index 2018 / 2019“ vor. Die von Kantar TNS durchgeführte Studie liefert jährlich ein umfassendes Lagebild zur Digitalen Gesellschaft. Sie misst den Digitalisierungsgrad der deutschen Bevölkerung und zeigt, wie die Menschen den technologischen Fortschritt in ihrem Privat- und Berufsleben adaptieren. „Digitalisierung ist der Megatrend des 21. Jahrhunderts. Durch digitale Prozesse, Produkte und Angebote prägen Unternehmen den technologischen Fortschritt und tragen maßgeblich zu Wohlstand und Wachstum in Deutschland bei“, so Wirtschaftsminister Peter Altmaier.

17.01.2019

Die Beschäftigungs- und Einkommenssituation von Young Women MINT Professionals im Mittelstand

Die Studie des IfM Bonn analysiert die Beschäftigungs- und Einkommenssituation von Young Women MINT Professionals (YWMP) im Mittelstand. Es zeigt sich, dass YWMP stark unterrepräsentiert sind, in Kleinst- und Großbetrieben etwas weniger als in den Klein- und Mittelbetrieben. Wie stark sie vertreten sind, hängt auch von der Branchenzugehörigkeit der Betriebe, dem ausgeübten Beruf und dem geforderten Qualifikationsniveau ab. Günstig sind die Beschäftigungschancen von YWMP, wenn Frauen einen hohen Anteil an der Belegschaft haben, Frauen in der Geschäftsführung vertreten sind und der Betrieb Gleichstellungsmaß-nahmen durchführt. YWMP verdienen weniger als ihre männlichen Pendants. Der Gender-Pay-Gap ist allerdings geringer als in der Privatwirtschaft insgesamt und in den kleineren Betrieben nicht stärker ausgeprägt als in den größeren.

19.12.2018

Artikel „Komm, mach MINT.“ – Neue Wege für mehr Vielfalt" in einer Sonderpublikation der Tageszeitung Die WELT

In dem Artikel „Komm, mach MINT.“ – Neue Wege für mehr Vielfalt", der am 18.12.2018 in einer Sonderpublikation der Tageszeitung Die WELT erschienen ist, zeigt Dr. Ulrike Struwe neue Wege und Ansätze auf, um mehr Frauen für Karrieren im MINT-Bereich nicht nur zu gewinnen, sondern auch zu halten.

27.11.2018 

MINT-Herbstreport 2018: Qualifizierung und Zuwanderung zur Stärkung von Forschung und Digitalisierung

Der MINT-Report wird zweimal jährlich vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln erstellt. Die aktuellen Studienergebnisse zeigen: Den Unternehmen fehlten im Oktober 337.900 Arbeitskräfte im MINT-Bereich. Damit erreicht die Lücke einen neuen Oktober-Rekordwert und hat sich innerhalb von drei Jahren verdoppelt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat nahm die Zahl der offenen MINT-Stellen um fast sechs Prozent zu und liegt aktuell bei knapp 500.000.

27.11.2018 

Inspirierende Fallbeispiele aus der Praxis

Frauen im Handwerk: Dachdeckermeisterin wird Chefin


15.-16.11.2018

"Komm, mach MINT." - Netzwerktagung: Digital Mindchange, Berlin

Der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." begrüßte alle Paktpartner und -projekte auf der diesjährigen Netzwerktagung vom 15. bis 16. November im Forum Adlershof, Berlin. Thema der Tagung war, wie Unternehmen und Frauen vom digitalen Wandel der Arbeitswelt profitieren (können) (zur Online-Dokumentation). Julia Schnittker nahm an der Netzwerktagung teil und hat dort "MINTdabei" vertreten.

07.11.2018

Pressemitteilung: Vom MINT-Studium in den Beruf  - Neue Broschüre gibt Tipps für einen gelingenden Berufseinstieg 

Ein MINT-Studium bietet vielfältige berufliche Möglichkeiten. Wie aber finde ich als MINT-Absolventin die für mich passende Stelle? Welche Anforderungen muss ich erfüllen und wie sehen meine Karriereperspektiven aus? Die Geschäftsstelle des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." unterstützt mit der neu erschienenen Broschüre "Vom MINT-Studium in den Beruf" MINT-Studentinnen und -Absolventinnen dabei, diese und ähnliche Fragen zu beantworten und praxisnah umzusetzen.

Die Broschüre finden Sie hier

06.11.2018

Inspirierende Fallbeispiele aus der Praxis

Eine Frau als beste Dachdeckerin auf der Meisterschule 

02.11.2018

Berliner Unternehmerinnentag 2018

Am Berliner Unternehmerinnentag 2018 nahm Jun.-Prof.in Dr. Kerstin Ettl als Expertin an einer Podiumsdiskussion zum Thema  „Frau, Macht, Medien – der Unternehmerinnenalltag 2018 versus traditionelle Rollenbilder und Stereotype“ teil. Nähere Infos zur Veranstaltung finden Sie hier. Außerdem informierte sie interessierte Besucherinnen und Besucher an einem Infostand über das Projektvorhaben „MINTdabei“.

25.10.2018

Deutscher Bundestag: Frauen in Informatik unterrepräsentiert

17.10.2018

MINT-Studiengänge: Zahl der Erstsemester und Absolventinnen/Absolventen zeigt positive Entwicklung

09.10.2018

Wussten Sie schon, dass…

·...Sie nach Afrika schauen können, um etwas über Gleichstellung zu lernen? Ruanda lag 2017 auf Platz 4 des Global Gender Gap Index des Weltwirtschaftsforums (Deutschland auf Platz 12) 

World Economic Forum (2017): „The Global Gender Gap Report 2017

·…Frauen gar nicht so schüchtern sind beim Thema Gehalt? Frauen (in den USA) fragen genauso häufig nach Gehaltserhöhungen wie Männer, nur Männer erhalten sie häufiger.

Harvard Business Review (06/2018): „Research: Women Ask for Raises as Often as Men, but Are Less Likely to Get Them

·…sich 110 (69%) der 160 in DAX30, MDAX, SDAX und TecDAX notierten Unternehmen die Zielgröße „keine Frauen im Vorstand“ setzten? 

AllBright (09/2016): „Zielgröße: Null Frauen. Die verschenkte Chance deutscher Unternehmen

28.09.2018

3. GEWINN-Fachtag in Hamburg

Der dritte GEWINN-Fachtag stand unter dem Thema "Frauen in der IT-Branche: Neue Wege im HR-Management" und ging den Fragen nach "Welche Genderkompetenz brauchen Personalverantwortliche?", "Worauf kommt es an, um Frauen in der IT zu halten?" und "Welche Chance bietet die Digitalisierung für geschlechtergerechte Personalarbeit?" Der Fachtag bot agile Formate, Vernetzung sowie Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis. Julia Schnittker nahm teil und hat dort "MINTdabei" vertreten. Das Verbundvorhaben "GEWINN" wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." gefördert. Die Dokumentation dieses Fachtages finden sie hier.

11.09.2018

Inspirierende Fallbeispiele aus der Praxis

Frauen im Handwerk: Die einzige Obermeisterin in Westfalen 

11.09.2018

Unternehmerinnentag 2018 in Berlin 

Die Projekt-Co-Leiterin Frau Jun.-Prof.in Dr. Kerstin Ettl nahm am 02.11. an dem Unternehmerinnentag 2018 in Berlin teil und vertrat hier das Forschungsvorhaben MINTdabei.

02.09.2018

Was Frauen in der IT wollen - Partizipative Entwicklung als Baustein für Gendergerechtigkeit in der IT

Noch sind nicht viele Frauen in der IT. Um Frauen in der Branche eine stärkere Teilhabe zu ermöglichen, wird im Rahmen des Forschungsprojektes IT&me eine E-Learning- und Vernetzungsplattform speziell für weibliche IT-Fachkräfte entwickelt. Ergebnisse aus regelmäßigen Datenerhebungen, Workshops und Feedbackrunden, die gemeinsam mit den potentiellen Nutzerinnen und dem Entwicklungsteam stattfinden, werden kontinuierlich in der Entwicklung umgesetzt.

IT&me wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." gefördert.

29.08.2018

Gestatten: Frau vom Fach — Eine Handlungsempfehlung für KMU

Die Unternehmen in der Region Südwestfalen verdienen ihr Geld mehrheitlich im verarbeitenden Gewerbe und oft sind die betrieblichen Belegschaften überwiegend männlich struktueriert. Das Projekt "gestatten: Frau vom Fach. finden.binden.fördern" hatte zum Ziel, diese Strukturen aufzubrechen und auf allen technischen Ebenen des Produzierens und auch im Handwerk für mehr weibliche Beschäftigte zu  sorgen. Auch vor dem Hintergrund des demographischen Wandels, der aktuell schon immer weniger potenzielle Auszubildende zur Verfügung stellt. Das Projekt des Kompetenzzentrums Frau & Beruf in Siegen-Wittgenstein/Olpe in Zusammenarbeit mit der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd, der Handwerkskammer Südwestfalen und der Universität Siegen wurde von der MINTdabei-Co-Leitung Jun.Prof.in Dr. Kerstin Ettl wissenschaftlich begleitet. Die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen wurden in dieser Broschüre zusammengetragen und bereitgestellt.

29.08.2018

MINT-Festival in Köln

Vom 11.10.- 27.10.2018 fand in Köln ein MINT-Festival statt, in dessen Rahmen über 90 Workshops für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene angeboten werden. 

16.08.2018

Rada Rodriguez: "Grundsätzlicher Mentalitätswandel erforderlich: Führung muss selbstverständlich werden“

18.06.2018

Neuer Ratgeber "Perspektiven für MINT-Frauen" erschienen

Unter Mitwirkung von "Komm, mach MINT" entstand der neue Ratgeber "Perspektiven für MINT-Frauen", herausgegeben von e-follows.net (Karrierenetzwerk und Online-Stipendium). Das Handbuch richtet sich vor allem an Studentinnen und Absolventinnen aus dem MINT-Bereich, um ihnen Optionen und Wege aufzuzeigen, den beruflichen Einstieg und Karriereaufbau zu bewältigen. 

13.06.2018

Neuer Frauenstudiengang Maschinenbau an der Hochschule Ruhr West

Mit dem Frauenstudiengang Maschinenbau, der in Deutschland einzigartig ist, möchte die Hochschule Ruhr West den Frauenanteil im Maschinenbau signifikant erhöhen.Technikinteressierte Frauen sollen die Möglichkeit erhalten, die Arbeitswelt von morgen aktiv mitzugestalten. So können neue Perspektiven der Zusammenarbeit geschaffen werden und die Interaktionen heterogener Gruppen in den Ingenieurswissenschaften gefördert werden (zum Flyer). Ab dem Wintersemester 2018/19 stehen jährlich 60 Plätze für Studentinnen zur Verfügung.

Nähere Informationen finden Sie unter: https://frauen-studieren-maschinenbau.de/

11.06.2018 

Women-MINT-Slam 2018: Karrieretipps für den Berufseinstieg 

Spaß und Humor sind immer dabei, wenn die Geschäftsstelle von "komm mach MINT." alljährlich den Women-MINT-Slam auf der Karriere-Veranstaltung women&work durchführt. Auch in diesem Jahr berichteten fünf Frauen aus unterschiedlichen MINT-Berufssparten unterhaltsam und inspirierend über ihre Karrierewege. Dabei lernten die Zuschauerinnen nicht nur, dass Stahlbeton keine Herzen bricht, sondern erhielten auch jede Menge Tipps, um Hindernisse auf dem eigenen Karriereweg zu meistern. Was alle Slammerinnen als besonders wichtig für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben hervorheben, sind der Glaube an die eigenen Fähigkeiten, die gegenseitige Unterstützung und der Mut, auch mal etwas zu wagen. 

Für alle, die nicht dabei sein konnten, gibt es jetzt eine filmische Kurzdokumentation des Slams

14.05.2018

MINT Frühjahrsreport 2018 — Die große, große Lücke

Mit knapp 490.000 unbesetzten Stellen hat der Fachkräftemangel in den MINT-Fächern ein Allzeithoch erreicht. Ältere Arbeitskräfte gehen in Rente und zu wenige rücken nach. Aber es gibt noch mehr Gründe

Der MINT-Frühjahrsreport 2018 vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln 

14.-15.05.2018

Gender & IT 2018 (GEWINN-Konferenz), Heilbronn

Auf der GEWINN-Konferenz Gender & IT 2018 wurde der internationale Stand der Forschung zu Gender und IT vorgestellt und diskutiert. Die freigegebenen Videomitschnitte von 22 Referentinnen und Referenten der Konferenz samt ihrer Präsentationen können Sie sich hier ansehen. Julia Schnittker präsentierte im Rahmen einer Poster-Session das Forschungsprojekt "MINTdabei" mit ersten Erkenntnissen aus der qualitativen Erhebung. Das Poster basierte auf dem im Rahmen der Konferenz veröffentlichten Short Paper: 

Julia Schnittker, Kerstin Ettl and Friederike Welter. 2018. Strengthening the self- and external perception of young women STEM Professionals (YWSP) during career entry and -advancement — a research project outline. In Proceedings of 4th Gender&IT conference, Heilbronn, Germany, May 2018 (GenderIT´2018), ACM, New York, NY, USA, 3 pages.

   

04.04.2018

Frauen in IT-Berufen — Programmierte Klischees    

Programmierer war früher kein männlicher Beruf, doch mittlerweile hat sich dieses Klischee weltweit verfestigt: Immer weniger Frauen arbeiten in IT-Berufen. In ärmeren Ländern machen sich Frauen dafür stark, dass Coding gar nicht erst zur Männersache erklärt wird. Eine Reportage von drei Kontinenten.            

                                                                                                                                                                                 

04.12.2017

Beginn der qualitativen Erhebung                                                                                                                                   

Beginn der Erhebung qualitativer Interviews im Siegerland. 

24.11.2017

1.Projekttreffen des Forschungsprojekts "MINTdabei", Siegen

Unter der Leitung von Prof.in Dr. Friederike Welter fand im November erstmalig ein Projekttreffen des vom BMBF geförderten Forschungsprojekts "MINTdabei" statt, wozu das Forschungsteam ihre regionalen und überregionalen Kooperationspartner in die Universität Siegen einlud. In diesem Rahmen stellten Jun.-Prof.in Dr. Kerstin Ettl und Julia Schnittker erste Erkenntnisse vor und diskutierten den weiteren Projektverlauf mit den anwesenden Experten. 

14.-17.11.2017

Research in Entrepreneurship and Small Business (RENT) Konferenz, Lund/Schweden

Auf der Research in Entrepreneurship and Small Business (RENT) Konferenz an der Universität Lund präsentierte Julia Schnittker zum Thema "Gender and Entrepreneurship" eine systematische Literaturanalyse zu den Karriereverläufen von Frauen im MINT-Bereich (in Zusammenarbeit mit Jun.-Prof.in Dr. Kerstin Ettl.                                                                                                                                                                              

Quelle: Schnittker, Julia; Ettl, Kerstin (2017): Not her Business? Young Women STEM Entrepreneurs and Managers — A Systematic Review. ECSB RENT 2017 Conference, Lund (Sweden), 11/2017

05.-06.10.2017

21. Interdisziplinäre Jahreskonferenz zu Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand (G-Forum), Wuppertal

Auf der 21. Interdisziplinären Konferenz zu Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand (G-Forum) in Wuppertal stellte Julia Schnittker erste Erkenntnisse ihrer gemeinsamen Forschung mit Prof.in Dr. Friederike Welter und Jun.-Prof.in Dr. Kerstin Ettl zum Thema Frauen im MINT-Bereich.

Quelle: Schnittker, Julia; Ettl, Kerstin; Welter, Friederike (2017): Berufseinstieg und -aufstieg von Young Women MINT Professionals in beruflicher Selbstständigkeit und Mittelstand — Ergebnisse einer systematischen Literaturanalyse (SLR). G-Forum 21st Annual Interdisciplinary Conference on Entrepreneurship and Innovation 2017, Wuppertal, 10/2017 

11.-12.09.2017

"Komm, mach MINT"-Netzwerktagung, Berlin

Julia Schnittker präsentierte auf der Netzwerktagung, an der sie gemeinsam mit Jun.-Prof.in Dr. Kerstin Ettl teilgenommen hat, das Forschungsprojekt "MINTdabei". Die Tagung wurde von dem nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen ausgerichtet, welcher ein Kooperationspartner des vom BMBF geförderten Forschungsprojekts "MINTdabei" ist.

14.07.2017

gestatten: Frau vom Fach (zum Flyer)

Das Kompetenzzentrum Frau & Beruf Siegen-Wittgenstein/Olpe untersucht gemeinsam mit der Universität Siegen, der Handwerkskammer Südwestfalen und der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd folgende Fragestellung: "Wie können Frauen für typisch männliche Berufe (hier: gewerblich-technischer und handwerklicher Bereich) gewonnen und in diesen Berufen gehalten und gefördert werden?" Um der Frage auf den Grund zu gehen, interviewt das Kompetenzzentrum weibliche Azubis und Fachkraefte sowie Ausbilder und Ausbilderinnen in interessierten KMU. Die erworbenen Erkenntnisse werden in Form von einer Handlungsempfehlung und Transferworkshops an die teilnehmenden KMU weitergegeben. Ebenfalls entsteht eine Handreichung, in der die teilnehmenden Unternehmen, Erfolgsmodelle aus der Region sowie die Ergebnisse des Projekts vorgestellt werden.

Das Projekt wird von der MINTdabei-Co-Leitung, Jun.-Prof.in Dr. Kerstin Ettl, wissenschaftlich begleitet.

01.04.2017

Start des Forschungsprojekts

"MINTdabei" ist am 01.04.2017 gestartet und wir freuen uns auf drei spannende und erkenntnisreiche Jahre!